Interessant - Homepage KZV Schöftland

Direkt zum Seiteninhalt

Interessant

Diverses
Angewandte Botanik rund ums Vereinshaus (Quellen: Plantnet, Wikipedia)
24.05.2021
Schildblatt (Steinbrechgewächse)
Das Schildblatt ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 50 bis 65 Zentimeter erreicht. Als Überdauerungsorgane werden kräftige dunkelbraune Rhizome ausgebildet. Die erst nach der Blüte erscheinenden Laubblätter sind gestielt. Die Blattspreite ist schildförmig (peltat, daher der botanische Name), kreisförmig, am Rand gelappt bis gespalten und hat einen Durchmesser von 20 bis 45 Zentimeter. Der mehr als 30 Zentimeter lange, aufrechte, drüsig behaarte Blütenstandsschaft ist in der Regel blattlos und erscheint oft schon vor dem Laubaustrieb. Die Blüten stehen in einem rispigen oder schirmrispigen Blütenstand zusammen, der einen Durchmesser von 15 bis 20 Millimeter aufweist. Die fünf Kronblätter sind weiß oder rosa gefärbt. Es sind zehn Staubblätter und zwei bis drei purpurne Fruchtblätter vorhanden. Die Blütezeit reicht von April bis Mai. Das Schildblatt kommt im Westen der USA in Oregon und Kalifornien an Bach- und Flussufern vor. In Großbritannien und Irland ist es eingebürgert. Das Schildblatt wird heute eher selten als Zierpflanze für Gehölzgruppen, Bach- und Teichränder genutzt. Es ist seit spätestens 1873 in Kultur. Bild 2 / Bild 3
24.05.2021
Hasenglöckchen
Die Hasenglöckchen (Hyacinthoides) sind eine Pflanzengattung innerhalb der Familie Spargelgewächse (Asparagaceae). Heimatgebiete der Arten liegen im westlichen Europa und im nordwestlichen Afrika. Sie sind ausdauernde krautige Pflanzen. Diese Geophyten bilden eiförmige Zwiebeln als Überdauerungsorgane aus. Je Zwiebel werden nur wenige grundständige Laubblätter gebildet; sie sind einfach und parallelnervig. Auf einem Blütenstandsstängel stehen in einem endständigen, traubige Blütenstand viele Blüten zusammen mit zwei Tragblättern je Blüte. Die zwittrigen Blüten sind dreizählig. Die sechs gleichgeformten Blütenhüllblätter sind nur kurz an ihrer Basis röhrig verwachsen. Sie sind 1,5 bis 2 cm lang und weiß über rosa bis blau.
Es gibt etwa zwölf Hyacinthoides-Arten und eine Reihe von Hybriden, die als Zierpflanzen verwendet werden. Letztere neigen in den gemässigten Breiten zum Verwildern und werden dann zu invasiven Pflanzen.
Weitere Bilder: Bild 2 / Bild 3
05.04.2021
Vom KLEINTIERZÜCHTER zum KLEINTIEREMAG

Der KLEINTIERZÜCHTER, das Fachorgan für Mitglieder von Kleintiere Schweiz, heisst ab sofort KLEINTIEREMAG. Es ist für Mitglieder von KTS (und Abonnenten der TIERWELT) weiterhin gratis.

Neu Platz gefunden haben:
  • Ausstellungskalender mit den nächsten Ausstellungen
  • Veranstaltungskalender

09.07.2020
Chutzerüedu denkt ans Aufhören

Wer kennt ihn nicht, den Chutzerüedu aus Staffelbach. Ein Leben für die Tiere! Greifvögel, Kaninchen, Hühner, Enten, Katzen ... nehmen sein und Vrenis Anwesen in Beschlag.
Rüedu ist/war übrigens von Beruf Metzger.

Der Artikel stammt aus dem LANDANZEIGER vom 9. Juli 2020.

15. Nov. 2019
Weltweit zittern Züchter vor der Chinaseuche

Interessanter Artikel mit allgemeinen Informationen zur virösen Kaninchenkrankheit VHK in der TIERWELT Nr. 44 vom 31. Oktober 2019 November.

27.04.2019 Aus der Nachbarschaft ...
Ein erstes gemeinsames Jahresprogramm

Die Kleintierzüchter Vereine Unterkulm und Oberkulm hatten scbon seit einiger Zeit mit rückläufigen Mitgliederzahlen zu kämpfen. Der aktiven Züchter werden es immer weniger, sie werden älter und Jungzüchter zu finden ist schwierig geworden. Der Wunsch der beiden Vorstände, näher zusammenzurücken und miteinander zu arbeiten, liegt inzwischen rund zwei Jahre zurück. Mil der Gründungsversammlung für den Verein Kleintierfreunde Kulm wurde der offizielle Zusammenschluss der beiden bisherigen Vereine besiegelt.  ...

Aktuelles Wetter und die Prognose für Schöftland
Zurück zum Seiteninhalt